Katzen Durchfall / Erbrechen / Verstopfung

Informationen zu Durchfall / Erbrechen / Verstopfung

Im Leben einer Katze kommt es sicher einmal vor, dass sie unter Durchfall (Diarrhoe), Verstopfung (Obstipation) oder Erbrechen (Vomitus) leidet.

Wie kann man in diesen Fällen vorgehen? Bei Erbrechen und / oder Durchfall sollte man in diesem Fall einen sofortigen Futterentzug über 1-2 Tage einleiten, damit sich die empfindliche, gereizte Magen - Darm - Schleimhaut wieder beruhigen kann.

Auf alle Fälle sollte aber für ausreichend Wasser gesorgt werden, da bei Erbrechen und Durchfall der Körper viel Flüssigkeit verliert, die über das Trinkwasser wieder aufgefüllt werden muss.

Weigert sich die Katze strikt gegen das Trinken, muss mit Zwangswassereingabe nachgeholfen werden, am besten erreicht man dieses mit einer Plastikspritze ohne Kanüle. Seitlich die Zähne mit der Plastikspritze etwas auseinanderschieben und mit leicht nach hintengewinkelten Kopf das Wasser aus der Spritze langsam in den Mund einträufeln.

Auch hat die Gabe von Kohletabletten oft gute Dienste getan, jedoch muss die Eingabe auf das Körpergewicht der Katze selbstverständlich umgerechnet werden. Der Nachteil der Kohletabletten ist jedoch, dass Katzen ungern Kohle über Futter oder auch ohne Futter einnehmen wollen.

Nach 1-2 Tagen Nahrungsentzug sollte die Nahrungsaufnahme wieder eingeleitet werden, in kleinen Mengen sollte eine magenschonende Diät gereicht werden, wie z.B. mageres gekochtes Fleisch (z. B. Hühnchenfleisch), Hüttenkäse, trockener Reis, gekochte Leber. Auf Milch und rohes Fleisch muss verzichtet werden. Normales Dosen- und Trockenfutter kann auch langsam wieder in kleinen Mengen gegeben werden.

Merkt Ihr allerdings nach diesen 1-2 Tagen Nahrungsentzug keine Besserung oder kommt der Durchfall und das Erbrechen ständig wieder muss auf alle Fälle zum Tierarzt gegangen werden.

Bemerkt man eine Verstopfung bei seiner Katze kann man oft mit einem Löffel Paraffinöl aus der Apotheke Abhilfe leisten. Hierbei ist das Paraffinöl wichtig, kein Speiseöl geben, da Speiseöl vom Körper absorbiert, d.h. aufgenommen, wird, und somit nicht der gewünschte Effekt erzielt wird. Einfach über das Futter geben oder mittels Plastikspritze ohne Kanüle in den Mund eingeben. Hat die Katze jedoch am 3. Tag immernoch keinen Kotabsatz muss sie schleunigst dem Tierarzt vorgestellt werden, der dann mit einem Darmeinlauf Abhilfe schafft.