Flöhe bei Katzen

Informationen zu Floehe

Bei Katzen, die nach draussen gehen können sich nicht nur Würmer ansiedeln, sondern auch sogenannte Ektoparasiten (Parasiten die nicht im Körperinneren leben, sondern ausserhalb der Katze, wie z. B. im Fell oder in den Ohren).

Eine der grössten Plagen ist der Flohbefall. Dieser ist nicht nur schlimm für die Katze, sondern auch für Euch und Eure Umgebung, denn Flöhe gehen zwar nicht gern an Menschen, denn sie mögen es lieber warm und mollig, trotzdem "verirren" sich immer wieder auch auf den Mensch.

Flöhe sind mit grossem Juckreiz verbunden, der durch den Flohbiss verursacht wird. Auch können Flohbisse über den normalen Juckreiz hinaus auch Allergien verursachen, die einen so grossen Juckreiz bei Eurer Katze verursachen können, der vom blutig-kratzen bis hin zum Fellverlust sein kann.

Zudem vermehren sich Flöhe auch ausserhalb Ihres Wirtes rapide schnell, dass heisst, sie siedeln sich in der ganzen Wohnung an, überall wo es warm ist, z. B. Teppich, Bett, Fussbodenleisten, Sofa usw. Nimmt der Flohbefall erst einmal überhand, ist er sehr schwer ihn zu bekämpfen, da Flöhe gegen viele Flohmittel resistent sind.

Flöhe können zudem bei Eurer Katze Bandwürmer übertragen, deshalb ist eine Entwurmung zusätzlich zur Entflohung unvermeidbar. Um Schlimmeres zu verhindern ist auch hier eine Früherkennung notwendig.

Mit einem sogenannten Flohkamm oder einem anderen sehr engzinkigen Kamm, den man beim Tierarzt, aber auch im Zoohandel, erwerben kann, ist es möglich, Flohbefall an der Katze auch ohne Auffinden des Flohes, zu erkennen, durch den sogenannten Flohkot.

Erkennen kann man diesen folgendermassen: Im Flohkamm bleiben kleine, braune Körnchen, manchmal sogar ein Floh, hängen. Bei ersten Anzeichen sofort beim Tierarzt ein wirksames Präparat besorgen, wie z. B. Advantage oder Frontline. Beides ist als Pipette zum Aufträufeln auf die Haut erhältlich. Der Wirkstoff verteilt sich nach dem Auftragen auf der kompletten Haut und wird wirksam, wenn der Floh das nächste Mal zubeisst.

Auch haben einige der Präparate eine vorbeugende Wirkung und beugen so eine Zeit lang dem Flohbefall vor.

Eine günstige Stelle zum Auftragen auf die Haut, ohne dass die Katze es wieder abschlecken kann, ist es, den Inhalt zwischen den Schulterblättern unterhalb des Genicks aufzutragen. Damit der Wirkstoff sich voll entfalten kann solltet Ihr die Katze erst mal nicht baden. Auch sollte man ein paar Stunden lang vermeiden, die Katze an dieser Stelle zu streicheln.