Katzen Gehörgangsentzündung / Otitis

Gerötete Ohrmuscheln und vermehrte Ohrschmalzabsonderung sprechen für eine Entzündung des äusseren Gehörgangs.

Auch kann der Gehörgang bereits im fortgeschrittenem Stadium zugeschwollen sein. Man spricht auch von einer Otitis externa, d.h. Entzündung des äusseren Gehörgangs, welcher bis zum Trommelfell reicht, also weit ins Ohrinnere hinein, nicht nur die Ohrmuschel kann davon betroffen sein.

In diesem Falle muss die Katze beim Tierarzt vorgestellt werden, um die Ursache zu erkennen und entsprechende Medikamente zu verabreichen. Dazu leuchtet der Tierarzt mit einem sogenannten Otoskop in den Gehörgang, um zu schauen, ob eventuell Ohrmilben für die Entzündung der Auslöser sind und wie weit fortgeschritten die Entzündung ist.

In den meisten Fällen wird dazu das lokale Auftragen von Ohrsalben und Ohrtropfen in den Gehörgang ausreichen, bei hartnäckigen Fällen oder wenn der Gehörgang zugeschwollen ist und das Auftragen einer Salbe oder Tropfen nicht möglich ist, wird zu Tabletteneingabe gegriffen.

Ohrentropfen oder -salbe werden 1-2x täglich, bei schwerwiegenden Fällen auch 3x täglich, ins Ohr eingebracht, die Menge sollte immer so ausreichend sein, dass bei anschliessendem Kneten des Ohres ein quatschendes Geräusch entsteht. Das Kneten des Ohres ist dabei notwendig, um das Medikament im gesamten Gehörgang zu verteilen.

Durch anschliessendes Kopfschütteln der Katze sammelt sich der überschüssige Ohrschmalz in der Ohrmuschel an, welcher mit einem weichen Einmaltuch entfernt werden kann.

Niemals mit Ohrstäbchen im Gehörgang herumstochern, da man dadurch viel verletzen kann.