Katzen Haarballen

Informationen zu Haarballen

Gerade in der Zeit des Fellwechsels kann es vorkommen, dass Eure Katze ohne ersichtlichen Grund erbricht, kommt es nicht übermässig häufig vor und zeigt Eure Katze keinerlei Anzeichen einer Erkrankung, frisst und trinkt normal setzt normalen Kot ab und fühlt sich wohl, ist das Erbrechen meist durch Haarballen bedingt, die sich im Magen der Katze ansammeln.

Vielleicht konnte der ein oder andere einen solchen Haarballen auch schon einmal erkennen. Abhilfe kann man durch, im Handel erhältliches, Katzengras schaffen, meiner Erfahrung nach hilft jedoch auch jedes andere, im Gartenmarkt erhältliches, Gras, welches man sich im Garten aussät.

Einfach einen Topf nehmen, Erde mit etwas Grasssamen mischen, Erde anfeuchten, mit Frischhaltefolie abdecken und einem Gummi festzurren und warm stellen, am besten auf einer sonnenreichen Fensterbank oder in die Nähe einer Heizung, damit das Gras austreiben kann.

Nach weniger Zeit kann man dieses Gras seiner Katze anbieten. Da es Katzen gibt, die kein Gras fressen, gibt es die Möglichkeit durch gabe von Malzpaste oder Malztabletten, die man im Zoohandel oder beim Tierarzt bekommt, Abhilfe zu schaffen.

Meiner Erfahrung nach nehmen die Katzen oftmals lieber die Tablettenform als die Pastenform zu sich, da der Geruch bei den Tabletten nicht ganz so intensiv ist, wenn man es unters Futter mischt, wie bei der Paste. Aber da jede Katze einen anderen Geschmack hat hilft im Endeffekt nur Rumprobieren.

Falls Eure Katze die Malzpaste oder -tabletten nicht mag, nicht verzagen, lieber noch einmal ein anderes Produkt ausprobieren, als gleich aufgeben.

Durch die Gabe der Malzpaste werden entstehende Haarballen im Magen aufgelöst und können so auf herkömmlichen Wege ausgeschieden werden. Auch hat sich bei meinen Katzen die Gabe von speziellen Futtermitteln, wie z.B. IAMS Hairball, als wirksam erwiesen, wenn Eure Katze weder Malz noch Gras zu sich nehmen möchte.